Donnerstag, 26. Oktober 2023 | 96 Aufrufe

Seit 2015 schauen wir bei KPMG regelmäßig hin: Wie gender-divers ist die Asset Management Industrie in Deutschland? Die Ergebnisse der jüngsten Erhebung dazu diskutieren Anne Connelly (Fondsfrauen) und Maike Madagua (KPMG, Financial Services) bei uns im Podcast.

Diverse Teams sind kreativer, erfolgreicher und schlagkräftiger – und doch ist Diversität immer noch keine Selbstverständlichkeit. Die Diskussion um Quoten zum Beispiel hält weiter an. In unserer neuen Folge sprechen Anne Connelly vom Karrierenetzwerk ‚Fondsfrauen‘ und Maike Madagua (KPMG) über Ergebnisse der neuen gemeinsamen Studie „Gender Diversity in der Asset-Management-Industrie 2023“ und über Ansätze dafür, mehr Diversität in Unternehmen zu ermöglichen.

Einen Schub, vielleicht sogar den Durchbruch könnte jetzt die Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) bringen. Sie hält die Unternehmen dazu an, ihre Verantwortung für nachhaltiges Handeln ernst zu nehmen und in konkrete Taten umzusetzen – nicht nur in Klima- und Umweltfragen, sondern auch mit Blick auf soziale Aspekte. Auch dazu wurden die Unternehmen befragt. Jetzt reinhören!

Das Gespräch in der Übersicht:

[01:00] Begrüßung

[01:45] Annes Weg in die Asset-Management-Industrie

[03:20] So kam Maike in die Finanzbranche

[05:00] Darum hat Anne ein Karrierenetzwerk für Frauen gegründet

[07:35] Trends bei Gender-Diversity in der Fondsbranche

[10:20] Mehr Frauen in Führungspositionen – in manchen Bereichen

[12:05] Keine Lust auf „Machtspielchen“

[13:50] Gibt es Unterschiede zwischen dem Asset Management und der Finanzindustrie?

[14:50] Warum die CSRD einen Schub für Gender Diversity bringen könnte

[17:30] Wie Unternehmen ein funktionierendes Arbeitsumfeld für Beruf und Privatleben herstellen

Um keine Podcast-Folge mehr zu verpassen, abonnieren Sie den KPMG-Newsletter Transformation Insights Financial Services.

Das könnte Sie auch interessieren